• Siblings in the village Nakyu

    Geschwister, Dorf Nakyu

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Die Nonne Rigdol, Kloster Lungdang

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal, auf einer Höhe zwischen 2400m und 4000m gelegen, ist eine abgeschiedene Region im Gorkha Distrikt, nordwestlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Drei Tagesmärsche benötigt man von der nächstgelegenen Strasse, um zum Eingang des „Tal des Glücks“ zu gelangen. Die Tsumlinge führen ein Leben ohne viel Errungenschaften der modernen Zivilisation. Sie leisteten ein Eid, in dem sie sich von jeglicher Gewalt gegen Menschen und Tieren distanzierten. Einige leben in Polyandrie: eine Ehefrau hat zwei oder mehr Männer. Im siebzehnten Jahrhundert war die Tsum Region auch bekannt als „Beyul Kyimoung“, was soviel bedeutet wie „Verstecktes Tal des Glücks“. Ist das eine bessere Art zu leben? Wenn man einer alten buddhistischen Sage glaubt: ja. Keine Strassen, kaum Elektrizität, keine sozialen Medien, wenig Ablenkung - dafür viel Stille, Arbeit und Natur. Die Lebensweise in diesem Tal im zentralen Himalaya scheint eine Alternative zu unserer westlichen Zivilisation zu sein. Sehen Sie hier einen Einführungsfilm.

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Gebetsfahnen

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Tshewang und Nima Dorze, Dorf Chokung Paro

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Gemeinsam mit dem Autor Titus Arnu verbrachte ich im November 2016 mehr als drei Wochen im Tsum Tal. Titus schrieb ein Buch über das Tal und die Reise dorthin,  welches im Rowohlt Verlag publiziert wurde. Das SZ Magazin veröffentlichte eine Reportage über unsere Reise. Im Herbst 2018 ist im Sieveking Verlag ein grossformatiges Fotobuch mit einer grossen Auswahl meiner Fotos aus dem Tsum Tal erschienen: Tsum Glück!

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Mädchen, Rainjam.

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Gläubige, Kloster Rachen

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Nonnen, Kloster Rachen

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Nomadenzelt auf 4000m Höhe

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Mönch, Kloster Mu

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Ganesh Himal Massiv

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin

  • Das Tsum Tal im Nordwesten Nepals wird auch das Tal der Vegetarier genannt. Man benötigt drei Tagesmärsche von der nächsten Strasse zum Eingang des Tals.

    Dorf Chule auf 3400m

    Rowohlt, Sieveking, SZ Magazin